Yoga für Menschen mit Behinderung

Yoga Andrea Hirche

Yoga für Menschen mit Behinderung (körperlich und oder geistig)

 

Die Yogaübungen werden den Möglichkeiten und Bedürfnissen der Menschen angepasst (ähnlich wie bei älteren Menschen, die durch orthopädische Probleme mit Knochen und Gelenken ebenfalls nicht jede Körperstellung einnehmen können). Die Übungen werden größtenteils auf dem Stuhl bzw. im Rollstuhl durchgeführt.

 

Menschen mit geistiger Behinderung profitieren ebenfalls von Yoga. Es geht beim Yoga darum, Atem und Bewegung zu koordinieren, mehr Beweglichkeit und tiefes Atmen zu erlernen, um dadurch zu einer tiefen inneren Entspannung zu finden.

 

Yoga schult die Koordination, das Gleichgewicht und das innere Loslassen. Es fördert die Ausgeglichenheit und damit auch die Stimmungslage.

 

Samstags, 13.00 - 14.00 Uhr im Haus Eckel (14-tägig)

 

Kontakt => Email: a.hirche@gmx.net

Andrea Hirche, 21244 Buchholz in der Nordheide